Hier seit ihr in der Welt von Nina Muschling :D

THC RW Bergisch Gladbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wechseln zu: Navigation, Suche
Tennis und Hockeyclub Rot-Weiß Bergisch Gladbach e.V.
Vereinsdaten
Gründung1926
Adresse/
Kontakt
Romaneyer Straße 21,
51467 Bergisch Gladbach
1. VorsitzenderDieter Müller
1. Stellv. VorsitzenderArnd Stötzel
2. Stellv. VorsitzenderPeter Gauggel
VereinsfarbenRot-Weiß
Spielklasse Hockey-HerrenFeld: Regionalliga West
Halle: Regionalliga West
Trainer Hockey-HerrenMarc Boden
Spielklasse Hockey-DamenFeld: Verbandsliga
Halle: 1.Verbandsliga
Trainer Hockey-HerrenCorinna Bremer
Spielklasse Tennis-Herren1.Verbandsliga
Spielklasse Tennis-DamenOberliga
Trainer TennisJens Sowa
Internet
Homepagewww.thc-rot-weiss.de

Der Tennis- und Hockey-Club Rot-Weiß Bergisch Gladbach ist ein Sportverein aus Bergisch Gladbach, der im Juni 1926 gegründet wurde. Erst als reiner Tennisclub (TC Rot-Weiß Bergisch Gladbach), 1959 schließt sich die Hockeyabteilung an. 2 Tennishallen mit 7 Plätzen, 14 Sandplätze sowie ein eigenes großes Clubhaus mit Restaurant gehören zum THC. Der Hockey-Kunstrasenplatz gehört der Stadt Bergisch Gladbach.

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]

Geschichte [Bearbeiten]

Gründungsjahre [Bearbeiten]

Im Juli 1929 wurde der Tennisclub TC Rot-Weiß Bergisch Gladbach von 10 Tennisspielern gegründet. Zu Beginn wurde an der Bergisch Gladbacher Zinkhütte gespielt, bis der TC dank der Hilfe der einflußreichen Familie Zanders an den Gohrsmühlenweg auf 2 Plätzen weiterspielte.

Nach dem Krieg [Bearbeiten]

Nach der kriegsbedingten Pause spielte man erst einmal Tischtennis, bis im Jahr 1950 4 Tennisplätze am Hallenbad an der Bensberger Straße entstanden. Wieder hatte die Familie Zanders geholfen. 1952 kam ein feudales Clubhaus hinzu. Mit nun über 250 Mitgliedern kamen auch die ersten Erfolge.

Hockey in Bergisch Gladbach [Bearbeiten]

1959 schloss sich eine Hockeyabteilung an. Der Vereinsname wird in THC Rot-Weiß Bergisch Gladbach geändert.

Umzug nach Hebborn [Bearbeiten]

Durch den näherrückenden Ausbau der Bensberger Straße und der auf 450 angewachsenen Mitgliederzahl musste der THC sich 1970 eine neue Heimat suchen. 1975 wurde mit Hilfe von Förderungen von Stadt und Land im Hebborner Feld am Ortsende eine Anlage mit 10 Plätzen, eine Halle mit 7 Plätzen und ein neues Clubhaus errichtet. 1980 kamen weitere 4 Sandplätze hinzu, zudem wuchs die Mitgliederzahl auf 1000.

Aufstieg der Hockeyabteilung [Bearbeiten]

Der Aufstieg der Hockeyabteilung ist eng geknüpft mit der Einweihung des Kunstrasenplatz im neu erschlossenen Hermann-Löns-Viertel. Nach 20 Jahren Planung und Vorfinanzierung fanden die Hockeyspieler endlich einen wettbewerbstauglichen Hockeyplatz, nachdem man zuvor auf den Naturrasenplätzen am Stadion gespielt hatte. Die Erwachsenenmannschaften waren längst ins Bundesleistungszentrum in Köln gegangen. Nun gab es endlich wieder richtige Heimspiele.

Am 4. und 5. Mai 2005 wurde der Kunstrasen mit 2 Länderspielen der Deutschen Nationalmannschaft gegen die Schweizer Auswahl eingeweiht.

Nach der Eröffnung nahm nicht nur die Zahl an hockeyspielenden Jugendlichen in Bergisch Gladbach auf weit über 200 stark zu, sondern kam auch der Erfolg der Herrenmannschaft auf dem Feld zurück: In nur 2 Jahren gelang der Durchmarsch aus der 1.Verbandsliga in die Regionalliga.

Hockey [Bearbeiten]

Herren [Bearbeiten]

Durch gute Jugendarbeit in den letzten Jahren sind die 1.Herren seit einigen Jahren wieder auf dem Weg nach oben. In der Hallensaison 2005/06 gelang nach 2 knapp gescheiterten Versuchen nach 5 Jahren endlich die Rückkehr aus der Oberliga in die Regionalliga West. Auf dem Feld gelang dem THC ebenfalls in der Saison 2005/06 der direkte Aufstieg als Aufsteiger aus der Verbandsliga in die Regionalliga West.

Hockey ist in Bergisch Gladbach eine der beliebtesten Sportarten, was sich seit Jahren auch in den Zuschauerzahlen, vor allem in der Halle, bemerkbar macht. Die Zuschauerzahlen in Bergisch Gladbach sind durchaus mit denen einiger Bundesligisten zu vergleichen.

Die 2.Herren des THC spielen in der Hallen und auf dem Feld in der 1.Verbandsliga.

Platzierungen Halle von 1992/93 bis 2006/07 [Bearbeiten]

SaisonLigaPlatzierungAuf-/Abstieg
1992/93WHV Oberliga4Klassenerhalt
1993/94WHV Oberliga1Aufstieg
1994/95Regionalliga West5Klassenerhalt
1995/96Regionalliga West3Aufstieg
1996/972.Bundesliga Nord6Abstieg
1997/98Regionalliga West3Klassenerhalt
1998/99Regionalliga West4Klassenerhalt
1999/00Regionalliga West7Klassenerhalt
2000/01Regionalliga West8Abstieg
2001/02WHV Oberliga5Klassenerhalt
2002/03WHV Oberliga5Klassenerhalt
2003/04WHV Oberliga2Klassenerhalt
2004/05WHV Oberliga2Klassenerhalt
2005/06WHV Oberliga1Aufstieg
2006/07Regionalliga West  

Damen [Bearbeiten]

Die Damen spielen sowohl auf dem Feld als auch in der Halle in der 1.Verbandsliga.

Die Mannschaft, die von der ehemaligen Weltmeisterin von 1981 Corinna Bremer trainiert wird, spielt seit Jahren um den Oberliga-Aufstieg mit.

Jugend [Bearbeiten]

Die Jugendabteilung ist hat ein großes Wachstum in den letzten Jahren erfahren und ist mit weit über 200 Jugendlichen einer der größten Einzelabteilungen im Rheinisch-Bergischen-Kreis. Immer mehr Mannschaften schaffen den Durchbruch in die höchsten Ligen im Westdeutschen-Hockey-Verband.

Aktuelle Mannschaften (Halle 2006/07):

  • Männl. Jugend A (WHV-Pokal)
  • Männl. Jugend B (WHV-Pokal)
  • Knaben A1 (WHV-Meisterschaft), Knaben A2 (WHV-Pokal), Knaben A3 + A4 (Rheinbezirk-Pokal)
  • Knaben B1 (WHV-Meisterschaft), Knaben B2 (WHV-Pokal)
  • Knaben C1 (Rheinbezirk-Liga), Knaben C2 (Rheinbezirk-Pokal)
  • Knaben D1 + D2 (Rheinbezirk-Pokal)
  • Bambinis
  • Weibl. Jugend A (WHV-Meisterschaft)
  • Weibl. Jugend B1 + B2 (WHV-Pokal)
  • Mädchen A1 (WHV-Meisterschaft), Mädchen A2 + A3 (WHV-Pokal)
  • Mädchen B1 (WHV-Meisterschaft), Mädchen B2 + B3 (WHV-Pokal)
  • Mädchen C1 (Rheinbezirk-Liga), Mädchen B2 + B3 (Rheinbezirk-Pokal)
  • Mädchen D1 (Rheinbezirk-Liga), Mädchen D2 (Rheinbezirk-Pokal)

Länderspiele in Bergisch Gladbach [Bearbeiten]

  • 04.05.2005: Deutschland - Schweiz ( 6:0, Zuschauer 1500 )
  • 05.05.2005: Deutschland - Schweiz ( 9:0, Zuschauer 1000 )